Faszialparese, Hypoglossusparese bei Menschen mit Behinderung

Netzwerkbeitrag

Liebe Mitglieder dieses Forums. Ich heiße Jan und bin Heilerziehungspfleger. Ich wende mich mit einer Frage an euch bei der mir das Fachwissen fehlt und ihr mir wirklich weiterhelfen könntet mit eurer Expertise.

Ein Bewohner von meiner Gruppe, 82 Jahre und mit einer Geistigen Behinderung ist im Krankenhaus gewesen, da sich sein Allgemeinzustand ohne Grund stark verschlechtert hat. Er wurde entlassen mit der Diagnose Faszialparese, Hypoglossusparese sowie Dysarthrophonie.

Seitdem Krankenhausaufenthalt verweigert er Essen und Trinken. Uns stellt sich nun die Frage, ob er nicht mehr leben möchte oder ob es an den genannten Diagnosen liegen kann, dass er das Essen und Trinken verweigert. Er ist nicht in der Lage uns seinen Willen mitzuteilen.

Ich hoffe auf eure Hilfe und möchte mich jetzt schon einmal für eure Mühe bedanken!

 

Tritt unserer Gruppe auf Facebook bei, um über diesen Beitrag zu diskutieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.