Stottern: Überaktive Hirnareale sind schuld

Presseartikel

“Bisher ist nur wenig über die Ursachen des Stotterns bekannt. Forscher haben nun herausgefunden, dass ein überaktives Netzwerk im vorderen Bereich des Gehirns eine wesentliche Rolle bei der Sprachstörung spielen könnte.”

Um den Presseartikel ganz zu lesen, klicke hier.

Quelle: gesundheitsstadt-berlin.de

Den Presseartikel findest Du auch in unserem Download Archiv zum herunterladen.

Die Suchebegriffe für diesen Beitrag findest Du am Ende dieses Beitrags.

 

Tritt unserer Gruppe auf Facebook bei, um über diesen Beitrag zu diskutieren.