Rezension: Redeflussstörung bei Kindern und Jugendlichen – Stottertherapie in der Praxis von Stewart & Turnbull (1997)

Redeflussstörung bei Kindern und Jugendlichen – Stottertherapie in der Praxis von Stewart & Turnbull

Verlag

Urban & Fischer Verlag (1997)

Zielgruppe

Logopäden und Sprachheilpädagogen

 

Preis- / Leistungsverhältnis

9,57 € für 154 Seiten

 

Zusammenfassung

Das Buch beschäftigt sich mit der Thematik des Stotterns. Die Autoren stellen symptomorientierte und altersabhängige  Diagnostik und Therapie der Redeflussstörungen dar und zeigen individuelle therapeutische Strategien auf. Im Fokus hier stehen die Differenzialdiagnose, Anlage- und Umweltfaktoren, Selbstwahrnehmung des Betroffenen, Möglichkeiten des chronifizierten Stotterns sowie der Einfluss des schulischen Umfeldes und  die Therapiemöglichkeiten.

 

Materialbeschaffenheit

Softcover

 

Aufbau des Buches

  • Gleitwort/ Einleitung/Autorinnen
  • Inhaltsverzeichnis:
    • Erste Schritte zu einer Definition des Stotterns
    • Die Entwicklung des kindlichen Stotterns
    • Allgemeine Überlegung zum Verständnis des Stotterns
    • Frühe Unflüssigkeit
    • Übergang zum Stottern
    • Chronifiziertes Stottern
    • Gruppentherapie
    • Gruppentherapieprogramme für verschiedene Stotterstadien
    • Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen
    • Zusammenarbeit
  • Anhang
  • Literaturverzeichnis

 

Anwendbarkeit in der Logopädie

  • Diagnostik und Therapie im Bereich Stottern
  • Gruppentherapie

 

Fazit

Pro Contra
  • Viele Falldarstellungen (Erfahrung aus der Praxis der Autorinnen)
  • Erläuterung von Grundlagen
  • Differenzierung der Stotterphasen
  • Differenzierung zur frühen Unflüssigkeit und zum Stottern wird dargestellt
  • Es liegt ein großer Fokus auf Partizipation und Theilhabe
    à Ausführliche Patientenperspektive zum Umgang mit Stotterern
  • Darlegung des Konzeptes einer Gruppentherapie
  • Es wird die Möglichkeit über eine Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen dargelegt
  • Neuste Ausgabe ist aus 1997, welches heute im allgemeinen als veraltet gilt
  • Es fehlen aktuelle Therapiemethoden oder Therapieansätze wie z.B. der Ansatz KIDS von Sandrieser & Schneider (2001)
  • Wenige Elemente zur Diagnostik
  • Primäre Beschreibung zur Methodik der Therapie, Didaktik und das Anbahnen der Methoden sind nur im geringen Maße enthalten

Diese Rezension gibt lediglich die redaktionelle Meinung unseres Teams wieder.

Diese Rezension wurde erstellt von Anna Rawe.

 

Schreibe deine Meinung

Wenn Du das Buch von Stewart und Turnbull auch schon gelesen hast, dann schreibe uns doch deine Meinung zu diesem Buch in dem folgenden Feld “Hinterlasse eine Antwort”.

Wir freuen uns über dein Kommentar.

 

Tritt unserer Gruppe auf Facebook bei, um über diesen Beitrag zu diskutieren.