„Kognitive Dysphasien“ – Klassifikation, Diagnostik und Therapie nichtaphasischer zentraler Sprachstörungen

Fachartikel

Aufgrund der Tatsache, dass Aufmerksamkeits- und Gedächtnisleistungen der Sprachverarbeitung übergeordnet bzw. Teilsysteme des Sprachnetzwerkes sind, ist es unerlässlich eine ausführliche Differentialdiagnostik durchzuführen.

Ziel ist es zwischen einer kognitiven Dysphasie- und einer Aphasieform zu unterscheiden. Kognitive Dysphasien treten häufig nach rechthemisphärischen/ frontalen Läsionen oder im Rahmen von degenerativen Erkrankungen wie z.B. Demenzen auf. In diesem Artikel wird das Diagnostikinstrument (Screening) „Aufmerksamkeits- und Gedächtnis-Diagnostik“ (AGD) thematisiert.

Unter Anderem werden hiermit die Orientierung, die Wortgenerierung sowie die Aufmerksamkeitsbelastung getestet. Nach neuen Erkenntnissen ist die Einteilung kognitiver Dysphasien für eine bessere Therapieplanung hilfreich.

Klicke hier, um den Fachartikel zu lesen. 

Quelle: www.researchgate.net

Den Fachartikel findest Du auch in unserem Download Archiv zum herunterladen.

Stichwortsuche für diesen Beitrag auf unserer Website:

Dysphasie, Aphasie, Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Konzentration

 

Tritt unserer Gruppe auf Facebook bei, um über diesen Beitrag zu diskutieren.

Kommentar hinterlassen